Im Netz kursieren jede Menge Tipps zu Model-Diäten, die wohl jeder Ernährungsexperte als Unsinn bezeichnen würde. Morgens ein gekochtes Ei sowie mittags und abends 175 Gramm Magerquark? Kein Wunder, dass man mit dieser Hungerkur 7 Kilo in einer Woche verliert. Gesund ist dieser Speiseplan auf jeden Fall nicht.

Wer als Model auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achtet, hat Blitzdiäten dieser Art sowieso nicht nötig, weil der Jo-Jo-Effekt erst gar keine Chance hat. Deshalb verraten wir dir heute die besten Ernährungstipps, um gesund und happy durch den Alltag zu kommen.

 

Achte auf deinen Körper

Jeder Körper ist anders und deshalb kann auch jeder Körper unterschiedlich auf Lebensmittel reagieren. Viele Ernährungsexperten empfehlen daher ein kleines Food-Tagebuch, mit dem du herausfinden kannst, wie du dich nach welcher Speise fühlst. Fit und glücklich oder doch eher aufgebläht und müde? So kannst du herausfinden, welche Lebensmittel du von deinem Speiseplan streichen solltest und welche dir guttun.

Kleine Jieper kennt jeder, sei es nach Schokolade, Chips und anderen mehr oder weniger ungesunden Snacks. Meistens möchte uns der Körper damit etwas sagen, denn das Verlangen nach bestimmten Lebensmitteln erscheint nicht ohne Grund. Hinter der Lust nach salzigem Essen kann zum Beispiel Mineralstoffmangel stecken, den du ausgleichen kannst, indem du gleich morgens welche zu dir nimmst. Viele Models schwören auf warmes Wasser mit einer halben Zitrone und ein wenig Himalaya-Salz, das versorgt dich mit Mineralstoffen und regt gleichzeitig den Stoffwechsel an.

Auch Flüssigkeitsmangel macht sich manchmal durch Heißhungerattacken bemerkbar. Anstatt also nachzugeben und wahllos drauf los zu essen, solltest du erst einmal ein großes Glas Wasser trinken, danach geht es dir vermutlich gleich viel besser.

 

Ernähre dich ausgewogen und gesund 

Gesunde Ernährung heißt nicht, dass du dein Essen ab sofort nicht mehr genießen kannst. Kalorienarme Speisen sind mindestens genauso lecker wie reichhaltige Gerichte, wenn man sie kreativ und abwechslungsreich zubereitet.

Auf deinen Speiseplan gehören jede Menge frische Produkte: Obst und Gemüse, aber auch Eier, Fisch oder mageres Fleisch. Dadurch nimmst du viele Proteine und Vitamine auf, die für den Körper besonders wichtig sind. Achte darauf, so wenig tierische Fette wie möglich zu essen. Besser sind ungesättigte Fettsäuren pflanzlichen Ursprungs.

Gemüse und Obst kannst du entweder frisch, leicht gegart oder als Saft zu dir nehmen. Smoothies sind lecker und liefern dir gleichzeitig Mineralstoffe in flüssiger Form. Gerade jetzt im Winter sind Wurzelgemüse wie Kürbis, Katotten, Rote Bete oder Steckrüben gesund und halten dich lange satt. Süßkartoffeln stecken voller Antioxidantien und sorgen somit von innen für eine glatte Haut.

Ausreichend Energie für den Tag liefern dir Nüsse und Mandeln. Die ungesättigten Fettsäuren heben einerseits die Stimmung, Vitamin E lässt unsere Haut und Haare strahlen. Außerdem stärkt es das Bindegewebe und verringert den Feuchtigkeitsverlust der Haut.

Achte darauf, am Tag mindestens 1,5 Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken. So werden deine Zellen mit ausreichend Flüssigkeit versorgt, du fühlst dich fitter und kannst kleinen Fältchen durch Dehydrierung vorbeugen. Für mehr Abwechslung setzen Topmodels wie Gisèle Bündchen auf frisches Kokoswasser, das den Körper mit Elektrolyten versorgt und nur wenige Kalorien enthält.

 

Verzichte auf Zucker, Fast Food und Co.

Jeder kennt diese Tage, an denen man das Sofa am liebsten nicht verlassen und sich eine riesige Pizza mit Extrakäse bestellen würde. Diesem Verlangen solltest du deiner Figur zuliebe jedoch besser widerstehen, denn Fast Food und Co. lassen die Anzeige der Waage schneller in die Höhe klettern, als man denkt. Auch für eine schöne Haut sind die fettigen Nahrungsmittel Gift, denn sie verursachen Pickel und andere Unreinheiten.

Versuche außerdem, weitestgehend auf Zucker zu verzichten. Er enthält nicht nur viele Kalorien, sondern wirkt sich ebenfalls auf das Hautbild aus und kann für erste Fältchen sorgen. Mittlerweile gibt es jede Menge Alternativen wie Xylit, die viel gesünder sind. Deine Lust nach Zucker kannst du übrigens auch auf anderem Wege stillen: Datteln etwa schmecken zuckersüß, sind leicht verdaulich und enthalten Ballaststoffe, Kalium, Magnesium und Vitamine. Auch Schokolade ist in Maßen erlaubt – allerdings nur die Zartbittervariante mit mindestens 75 Prozent Kakaogehalt. Die Inhaltsstoffe der Kakaobohne sorgen durch Antioxidantien sogar für eine schöne Haut.

Bei Getränken stehen Soft Drinks, fertige Fruchtsäfte und Alkohol auf der roten Liste. Selbst von der Cola-Light-Variante solltest du lieber die Finger lassen, weil das enthaltene Süßungsmittel den Insulinspiegel erhöht und im Körper das Gefühl von Hunger hervorruft. Alkohol enthält viele Kohlehydrate und regt daher ebenfalls den Appetit an.

 

Nimm dir Zeit

Der Modelalltag ist stressig, keine Frage. Zwischen Castings, Fittings, Shootings und Co. bleibt oft nur wenig Zeit, um überhaupt etwas Richtiges zu essen. Kleine Ruhepausen sind jedoch wichtig und machen sich auch bei deinem Gewicht, der Fitness und Gesundheit bemerkbar. Achte darauf, deine Mahlzeiten schön langsam und bewusst zu kauen. Je kleiner die Nahrung ist, desto besser kannst du sie auch verdauen. Konzentriere dich dabei ganz aufs Essen und lasse dich nicht vom Smartphone oder anderen Dingen ablenken. Wer bewusst isst, verspürt den restlichen Tag umso weniger Hunger. Triff dich lieber mit Freunden oder Kollegen zum Lunch, denn zusammen is(s)t man weniger allein!